Paleo Ernährung zu teuer? – 13 Tipps, wie du Geld sparen kannst

Die Paleo Ernährung orientiert sich an der Nahrungsaufnahme unserer Vorfahren aus der Steinzeit und ist daher auch als Steinzeiternährung bekannt.

Bei dieser Ernährungsweise werden ausschließlich natürliche, unverarbeitete Lebensmittel, wie Gemüse, Obst, Nüsse und Samen, Fleisch und Fisch, Eier sowie gesunde Fette konsumiert.

Ein Grund, warum viele sich gegen die Paleo Ernährung entscheiden ist der Preis. Bio-Produkte sind häufig völlig überteuert und das schreckt viele ab. Doch Paleo muss nicht zwangsläufig teuer sein. Mit diesen 13 Tipps kannst du jede Menge Geld sparen!

Tipp 1: Um günstig Lebensmittel einkaufen zu können, suche immer nach Rabatten, Coupons und Sonderangeboten

Weißes Männchen sitzt auf 3D 50%Wenn du noch ein wenig Extra-Zeit aufbringen kannst, schau dir die kleinen Werbe-Zeitschriften für Supermärkte in deiner Nähe an. Achte dabei auf Rabatte, Coupons oder Sonderangebote – und schlag dann zu.

Dinge wie Coupons können zwar eine nervige Angelegenheit sein, aber sie helfen deinem Geldbeutel. Wenn du keine Zeitung hast, auch kein Problem. In der Welt des Internets kommt niemand mehr zu kurz. Auf den Webseiten der Supermärkte findest du sicher alle Informationen, die du brauchst.

Tipp 2: Wie wäre es mit Organen?

Hühnchen-Leber in Bratpfanne auf Holztisch

Organe sind nicht nur das billigste Fleisch, sondern meistens auch das gesündeste. Leber kostet nicht nur wenig, dieses Organ ist auch die reinste Nährstoffbombe! Das ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bevor du den Mund verziehst, solltest du zumindest mal kosten.

Tatsache ist nämlich, dass Innereien zwischen 10- und 100-mal nährstoffreicher sind, als das übliche Muskelfleisch. Sie sind voll mit Vitamin A, D, E, K, B12, Folsäuren und Mineralstoffen, wie Kupfer und Eisen.

Natürlich solltest du, wie bei jedem anderen Fleisch, gut darauf achten, woher es stammt – es sollte unbedingt von grasgefütterte Tieren stammen.

Zu nährstoffreichen, gesundheitsfördernden Organen gehören:

  • Leber
  • Herz
  • Nieren
  • Zunge
  • Kalbsbries
  • Knochenmark
  • Gehirn

Mit Innerein gibt es tatsächlich viele leckere, günstige Rezepte. Probiere doch mal hausgemachte Knochenbrühe. Zugegeben – auch das klingt zunächst nicht gerade appetitlich. Aber es gibt einige Gründe, weshalb du der hausgemachten Knochenbrühe eine Chance geben solltest und wer weiß, vielleicht schmeckt sie dir ja sogar.

Diese enthält nämlich nicht nur eine Menge Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch Gelatine. Gelatine hat eine Menge Vorteile für deinen Körper, denn es sorgt für…

Du magst den Geschmack von Innereien absolut nicht? Dann such dir Alternativen, bei denen du überhaupt nicht schmeckst, dass es sich um Organe handelt. Leberwurst ist ein tolles Beispiel dafür.

Fazit: Organe sind nicht nur das billigste Fleisch, sie besitzen auch jede Menge Nährstoffe! Innereien sind zwischen 10- und 100-mal nährstoffreicher, als das übliche Muskelfleisch.
Was bedeutet das für Dich?

Du möchtest bei deiner Paleo Diät Geld sparen? Dann wird es höchste Zeit, dass du deine Vorurteile gegenüber Innereien los wirst und anfängst, zu probieren.

Organe sind immerhin auch nur ein Teil des Tieres, genau wie Muskelfleisch. Wieso sollte das eine also eklig sein und das andere nicht?

Tipp 3: Kaufe immer gleich in großen Mengen ein

Einkaufswagen voll mit LebensmittlenIn großen Mengen einzukaufen ist nicht nur bei saisonalen Nahrungsmitteln von Vorteil – es ist auch häufig bedeutend billiger! Indem du diese Lebensmittel einfrierst, konservierst oder fermentierst kannst du unbesorgt mehrere Monate davon leben – und dabei eine Menge Geld sparen.

Olivenöl kostet beispielsweise bedeutend weniger, wenn du es in einer großen Gallone anstatt in kleinen Glasflaschen kaufst.

Besonders beim Fleisch kannst du Geld sparen, indem du es gleich in großen Mengen kaufst. Am besten direkt vom Bauern. Dabei kannst du ruhig eine halbe oder Viertel Kuh (oder Lamm, Bison, Schwein, welches Tier auch immer du bevorzugst oder gerade verfügbar ist) kaufen.

Natürlich muss dafür dein Gefrierfach groß genug sein. Als Alternative könntest du auch deine Freunde oder Familie fragen, ob du etwas von deinem Fleisch bei ihnen unterbringen kannst.

Das Tolle daran, wenn man eine halbe Kuh hat, ist, dass man verschiedene Partien an Fleisch (z.B. Schulter, Hüfte, etc.) hat. Damit kannst du deine Mahlzeiten herrlich variieren und neue Zubereitungsmethoden ausprobieren.

Für weitere Lebensmittel empfehlen sich Warenhäuser. Dort werden Nahrungsmittel in großen Portionen verkauft, wodurch du oft jede Menge Geld sparen kannst.

Selbstverständlich erfordert das Ganze auch ein wenig Planung. Diese 3 Dinge musst du beachten:

  • Recherchiere, wo es die besten Großeinkaufs-Deals gibt.
  • Lerne, wie du große Mengen an Lebensmitteln für längere Zeit aufbewahren kannst.
  • Beachte, dass du genügend Platz für das Verstauen deiner Einkäufe benötigst.

Hier noch einmal der Tipp: Freunde und Verwandte haben manchmal auch noch ein wenig extra Raum!

Auch Online Shopping ist immer eine Option für ein problemloses Einkaufen in großen Mengen.

Und wenn du schon mal in großen Mengen einkaufst – koche auch gleich große Portionen. Das spart Zeit und du kannst deine Mahlzeit am nächsten Tag gleich mit auf die Arbeit nehmen.

Fazit: In großen Mengen einzukaufen ist nicht nur bei saisonalen Nahrungsmitteln von Vorteil – es ist auch häufig bedeutend billiger! Kaufe in Warenhäusern und besorge dir große Mengen Fleisch direkt vom Bauern oder Jäger.

Tipp 4: Kaufe vor allem vielseitig verwendbare Produkte ein

Wenn du schon große Mengen einkaufst, dann am besten auch noch Lebensmittel, die du vielseitig verwenden kannst. So kannst du ganz einfach gesund und günstig kochen. Gemüse wie Tomaten oder Paprika kann man beispielsweise in sehr vielen Gerichten verwenden.

Außerdem ist eine Grundausstattung an Gewürzen, wie Knoblauch, Curry, Kräutern (können auch tiefgefroren sein), Pfeffer und Salz nicht schlecht.

Eier sind ebenfalls Grundbestandteil eines jeden Paleo-Haushalts: Du kannst sie in unglaublich viele Gerichte integrieren, auf verschiedenen Arten zubereiten und das Beste: sie sind super nährstoffreich und billig.

Was dich auch interessieren könnte:

Sind Eier gesund? – Wie viele Eier am Tag darfst du tatsächlich essen?

Tipp 5: Kaufe die billigeren Teilstücke des Fleisches, auch mit Knochen

Rinderfillet blutig

Die meisten Leute entscheiden sich für zarte Fleischstücke, die sie ohne Vorbereitungen direkt zum Kochen verwenden können. Das ist auch der Grund, weshalb diese so teuer sind. Wenn du also Geld sparen willst, greife lieber zu anderen Teilstücken des Fleisches, wie etwa Schulter oder Hachse.

Koche diese langsam in Wasser für eine köstliche Mahlzeit. Das Kochen dauert dann zwar länger, aber das war´s auch schon. Und die Brühe? Die eignet sich bestens für Soßen, Eintöpfe oder Suppen.

Eine weitere Möglichkeit, das edle Filet zu ersetzen, ist Hackfleisch. Solange es von gesunden, grasgefütterten Weidetieren kommt, ist dieses Fleisch nicht schlechter als andere – aber oft deutlich billiger.

Fazit: Teilstücke, wie Schulter oder Hachse sind häufiger billiger, besonders, wenn du sie im Ganzen (mit Knochen) kaufst. Die Knochen ergeben außerdem auch eine leckere Brühe.
Was bedeutet das für Dich?

Also: Greif zu „ganzem“ Fleisch mit Knochen. Das ist nicht nur bedeutend billiger – du bekommst neben dem Fleisch auch noch eine leckere Brühe! Diese Brühe ist auch noch unglaublich nährstoffreich und gesund.

Das Gleiche gilt übrigens auch für Fisch. Ganzer Fisch ist viel billiger, als das Filet. Auch bei Fisch in Dosen, z.B. Alaska Wildlachs, kann man Geld sparen.

Tipp 6: Gesund einkaufen? Vorsicht bei Bio-Produkten!

Das mag jetzt verwirrend klingen, aber Tatsache ist: Bio-Produkte werden häufig überbewertet und sind daher überteuert. Halte dich lieber an lokale Lebensmittel. Auf dem Bauernmarkt oder direkt bei einem Bauern in deiner Nähe wirst du sicher fündig – und sparst dabei eine Menge Geld!

Hinzu kommt, dass der Unterschied zwischen Bio und Nicht-Bio Lebensmitteln in einigen Fällen minimal ist. Manche Nahrungsmittel müssen nämlich nicht unbedingt das Bio-Label tragen, um frei von Schadstoffen zu sein.

Diese  konventionell angebauten Lebensmittel weisen die niedrigste Pestizidbelastung auf und  gelten daher als die sichersten Nicht-Bio Produkte:

Mit diesem Geheimtipp tust du deinem Geldbeutel einen riesen Gefallen.

Fazit: Bio-Produkte werden häufig überbewertet und sind daher überteuert. Halte dich lieber an lokale Lebensmittel. Außerdem weisen einige konventionell angebaute Lebensmittel eine äußerst niedrige Pestizidbelastung auf und  gelten daher als die sichere Nicht-Bio Produkte.

Tipp 7: Suche dir einen Bauern deines Vertrauens

junger Bauer mit Herde Kühe auf grüner Weide

Besonders wenn es um Tierprodukte, wie Fleisch und Eier geht, sind Supermärkte meistens etwas tricky. Es ist häufig schwer nachzuvollziehen, inwiefern diese Tiere tatsächlich gehalten werden. Von daher ist es am besten, wenn du dir diese Nahrungsmittel direkt von einem Bauernhof aus deiner Nähe besorgst.

Nicht nur, dass du dich von der richtigen Haltung überzeugen kannst – du hast hier die Möglichkeit, eine persönliche Bindung zu dem Bauern deines Vertrauens aufzubauen. Vielleicht bekommst du dann Dinge wie Organe, die man sonst eh weg schmeißen würde, gratis dazu.

Eine weitere, tolle Option für „billige“ Bio-Nahrungsmittel ist der Bauernmarkt.

Tipp 8: Iss saisonal und kaufe auf dem Bauernmarkt ein

Frisches Gemüse mit Messer

Wer bei seiner Paleo Ernährung Geld sparen möchte, der sollte auf jeden Fall saisonal essen. Importierte Lebensmittel sind generell teurer. Solltest du also nicht alles von deinem Bauern des Vertrauens bekommen, was du dir wünschst, dann ist der Bauernmarkt der perfekte Ort.

Wer also saisonal kauft, der kann bis zu 30-50% sparen. Achte vor allem auf Gemüse oder Früchte der Stunde. In bestimmten Zeiten haben Bauern manchmal einen Überfluss an bestimmten Nahrungsmitteln und müssen sie so schnell wie möglich loswerden. Das ist dein Stichwort um zuzuschlagen.

Diese Tabelle ist ein Überblick über die jeweiligen Obst- und Gemüsesorten in jedem Monat. Die Abkürzung HS steht dabei für Hauptsaison und NS für Nebensaison.

Tipp 9: Günstigste Paleo Variante – Baue selbst an

Gärtnerin mit Gemüsekorb in der HandDu willst gesund kochen für wenig Geld? Dann baue selbst an! Egal, ob Kräuter, Gemüse oder Obst – wenn du deine eigenen Lebensmittel anbaust, bist du 100%ig auf der sicheren Seite. Nicht jeder hat einen Garten, aber einiges kann man auch auf dem Balkon und sogar im Zimmer anbauen.

Wer absolut kein Gartenfan ist, kann sich vielleicht bei Verwandten oder Freunden etwas stibitzen.

Aber Achtung: Sein Essen selbst anbauen kann Spaß machen! Es ist ein wundervoller Weg, um Sonne zu tanken und die Natur zu genießen.

Wer absolut keine Möglichkeit hat, eigenes Obst oder Gemüse anzubauen, der kann auch auf sogenannte Obstfelder gehen. Einige Bauern bieten an, dass man auf ihren Plantagen ernten kann für ein wenig Geld. Ich gehe beispielsweise liebend gern im Sommer auf Erdbeerfelder.

Tipp 10: Kaufe viel tiefgefrorenes Gemüse und Obst

Immer heißt es: Frisch ist am besten. Aber stimmt das? Haben frische Lebensmittel tatsächlich mehr Nährstoffe als gefrorene?

Nicht wirklich. Eine Studie hat zum Beispiel gezeigt, dass keine Unterschiede im Nährstoffgehalt zwischen gefrorenem und frischem Gemüse bestehen (1).

Kaufe also deine Lieblingsfrüchte und dein Lieblingsgemüse in der jeweiligen Saison, wenn sie also billig sind, ein. Und zwar in wirklich großen Mengen. Dann nichts wie ab in das Gefrierfach. So kannst du sie zu jeder Jahreszeit genießen.

Natürlich gibt es solche großen Packungen an gefrorenen Lebensmitteln, natürlich auch Bio, im Supermarkt. Selbst diese sind häufig billiger als frische, nicht saisonale Bio-Produkte.

Tipp 11: Iss Dinge, die dich lang satt halten

Der Vorteil an sättigenden Lebensmitteln ist der, dass du insgesamt auch weniger isst. Das hilft dir nicht nur beim Abnehmen – es ist auch billiger. Schließlich musst du weniger einkaufen.

Nahrungsmittel, die schnell und lange satt machen, sind diejenigen mit hohem Ballaststoff- und/oder Proteingehalt. Dazu gehören z.B.:

  • Holzkorb voller roter ÄpfelEier
  • Fleisch
  • Chia Samen
  • Nüsse (besonders Mandeln)
  • Äpfel

Worauf du verzichten oder jedenfalls wenig essen solltest sind Kohlenhydrate, allen voran Zucker. Das gilt besonders für Obst. Die Zuckermoleküle gelangen sehr schnell in den Blutkreislauf und lassen den Blutzuckerspiegel daher auch schnell ansteigen.

Die gute Verwertbarkeit hat jedoch keinen Einfluss auf das Sättigungsbefinden, ungeachtet der vielen Kalorien. Durch das rasche Ansteigen des Blutzuckerspiegels beginnt der Körper große Mengen Insulin auszuschütten, wodurch die Menge des Zuckers im Blut schon nach kurzer Zeit wieder absinkt.

Das führt zu den berühmten, allseits gefürchteten Heißhungerattacken. Hier erfährst du mehr über die Low Carb Ernährung.

Wenn du also Obst ist, achte darauf, dass es nur wenige Kohlenhydrate besitzt. Erfahre mehr über kohlenhydratarme Früchte in dem Artikel Obst ohne Kohlenhydrate – Gibt´s das?

Fazit: Der Vorteil an sättigenden Lebensmitteln ist der, dass du insgesamt auch weniger isst. Das hilft dir nicht nur beim Abnehmen – es ist auch billiger. Nahrungsmittel, die schnell und lange satt machen, sind diejenigen mit hohem Ballaststoff- und/oder Proteingehalt.

Tipp 12: Selber kochen lohnt sich

Kochen benötigt Zeit und die hat nicht jeder. Dabei ist es so viel billiger, sich einzelne Zutaten zu kaufen anstatt fertiger Produkte. Oftmals werden nach extravaganten Dingen, wie Fruchtchips oder Mandelmilch geschaut. Solche Produkte sind meist viel zu überteuert. Dabei kann man so etwas ganz einfach selbst herstellen.

Vor allem Dressings sollte man selbst herstellen. Diese sind nicht nur teuer, sondern auch voller Zucker und Zusatzstoffe.

Tipp 13: Verzichte auf Extras

junge hübsche Frau frisiert sich im Spiegel

Natürlich kann man mit einigen Tricks bei der Paleo Ernährung Geld sparen. Aber was ist mit dem restlichen Einkauf? Überlege dir also in Zukunft genau, was du wirklich brauchst und auf was du verzichten kannst.

Das betrifft nicht nur Nahrungsmittel, sondern auch Dinge wie Kosmetikprodukte oder Technik. Vielleicht kannst du ja an der einen oder anderen Stelle sparen, indem du einfach auf Unwichtiges verzichtest und das Geld lieber in deine Ernährung steckst.

Um keine unnötigen Dinge zu kaufen, eignet sich eine Einkaufsliste. Damit kaufst du wirklich nur das, was du tatsächlich brauchst.

Tags:

Add Comment