4 leckere Rezepte für deine selbstgemachten Low Carb Pfannkuchen

Pfannkuchen sind in den USA wahrscheinlich das beliebteste Frühstück überhaupt. Kein Wunder, wenn die leckeren Pfannkuchen auch in Deutschland gut ankommen. Das Beste daran – es gibt sie auch glutenfrei und kohlenhydratarm.

Der Trick ist, den Eiweißgehalt extrem zu erhöhen, während man den Kohlenhydratanteil so gering wie möglich hält.

So tauscht man das Mehl und den Zucker einfach aus – fertig sind die glutenfreien Low Carb Pfannkuchen.

Die beliebtesten Low Carb Mehle sind Mandelmehl, Kokosmehl und Eiweißpulver. Aber sogar mit Frischkäse kann man wunderbare Low Carb Pfannkuchen zaubern. Daher findest du hier 4 tolle Varianten für deine Low Carb Pfannkuchen.

Variante 1: Low Carb Pfannkuchen mit Mandelmehl

Low Carb Pfannkuchen mit Mandelmehl und Heidelbeeren

Für 4 Portionen deiner Low Carb Pfannkuchen mit Mandelmehl benötigst du:

Und so gehst du vor:

Gib zunächst alle Zutaten in eine Schüssel und verrühre sie mit einem Handmixgerät. Nun kannst du das Kokosnussöl in eine Pfanne geben und diese damit erhitzen.

Wenn das Öl heiß ist, kannst du mit einer Kelle den Pancake Teig in die Pfanne fließen lassen. Nun das Ganze von beiden Seiten leicht braun anbraten.

Variante 2: Low Carb Pfannkuchen mit Kokosmehl

Low Carb Pfannkuchen mit Waldbeeren auf Holztisch mit Gabel

Für 4 Portionen deiner Low Carb Pfannkuchen mit Kokosmehl benötigst du:

Und so gehst du vor:

Zunächst gibst du die Eier zusammen mit dem Zuckerersatzstoff in eine Schüssel und schlägst sie mit einem Handmixgerät schaumig. Anschließend gibst du das Kokosmehl, die Vanille und das Backpulver hinzu. Nun gilt es so lang zu mixen, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

Schließlich fügst du dann die Kokosmilch hinzu. Wer seine Low Carb Pfannkuchen gern etwas dünner mag, sollte den Teig mit der Milch etwas flüssig machen.

Mit dem Kokosöl kannst du nun die Pfanne erhitzen. Nun die Pfannkuchen von beiden Seiten anbraten. Am besten wartest du mit dem Wenden so lang, bis es oben trocken ist.

Variante 3: Protein Low Carb Pfannkuchen mit Eiweißpulver

Für deine Protein Low Carb Pfannkuchen mit Eiweißpulver benötigst du:

Und so gehst du vor:

Low Carb Pancake mit FrüchtenZunächst trennst du die Eier und gibst das Eiweiß in eine Schüssel. Dem fügst du nun auch den Magerquark, den Zuckerersatzstoff und das Protein Pulver mit Geschmack hinzu. Das Ganze muss nun mit einem Handmixgerät vermischt werden, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Zum Erhitzen der Pfanne nimmst du das Kokosöl. Wie auch die anderen Pfannkuchen musst du diese nun von beiden Seiten anbraten.

Variante 4: Low Carb Pfannkuchen mit Frischkäse

Für deine Low Carb Pfannkuchen mit Frischkäse benötigst du:

Und so gehst du vor:

Blaue Schüssel mit FrischkäseDu gibst ganz einfach alle Zutaten (bis auf das Kokosöl) in eine Schüssel und verrührst sie mit einem Handmixgerät zu einer gleichmäßigen Masse. Diese lässt du kurz ruhen.

Anschließend erhitzt du die Pfanne mit dem Kokosöl und brätst die Low Carb Pfannkuchen von beiden Seiten.

Was schmeckt zu deinen Low Carb Pfannkuchen am besten?

Low Carb Pfannkuchen mit Obst und Quark

Pfannkuchen wären keine richtigen Pfannkuchen, wenn man nicht etwas Leckeres dazu isst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Low Carb Pfannkuchen schmücken kannst. Hier sind einige Beispiele:

  • Kohlenhyrdratarmes Obst (z.B. Beeren, Apfel, Melone, Grapefruit, etc.)
  • Zuckerfreie Sahne
  • Quark (z.B. verfeinert mit Vanille-Aroma, Zuckerersatzstoff oder Obst)

Du möchtest weitere Rezepte zum Naschen? Schau mal unter Gesunde glutenfreie Low Carb Muffins – So kannst du sie selber machen

Lass uns von deinen Ideen und Erfahrungen wissen und hinterlasse einen Kommentar!

Add Comment