Die Top 10 der leckersten glutenfreien Paleo Kuchen Rezepte

Kuchen in der Steinzeit? Äh – da stimmt doch was nicht? Paleo Diät und Kuchen passen ja auf den ersten Blick so ganz und gar nicht zusammen. Aber wer hätte gedacht, dass es tatsächlich möglich ist, Paleo Kuchen zu backen!

Ein Kuchen ohne Mehl, Zucker und Milch. Was bleibt denn da noch übrig? Offensichtlich eine ganze Menge. Und diese Paleo Naschereien sind nicht nur zusätzlich glutenfrei – sie alle sind auch laktosefreie Kuchen.

Im Internet kursieren viele Rezeptideen, aber hier hast du die Top 10 Rezepte der leckersten, kleinen und großen Paleo Kuchen auf einen Blick!

Glutenfreier Paleo Kuchen 1: Himbeer Muffins (OHNE BACKEN!)

junge Frau füllt rohe Teigmasse in Muffin-Formen

Für 12 Paleo Himbeer Muffins benötigst du:

Und so gehst du vor:

Zu allererst musst du die Mandeln, die Hanfsamen und die Datteln getrennt voneinander einweichen.

Am nächsten Tag gibst du dann die Mandeln zusammen mit den Datteln in eine Schüssel und zerkleinerst sie. Das funktioniert sowohl mit einer Küchenmaschine, als auch mit einem einfachen Stabmixer.  Damit das Ganze zu einer klebrigen Masse wird, musst du noch etwa 5 EL Wasser hinzugeben.

Diese Mandel-Dattel-Paste ergibt den Boden der Muffins. Du gibst sie also schon einmal in die Muffinförmchen hinein und stellst sie anschließend für etwa 15 Minuten in ein Gefrierfach.

Kommen wir nun zur Himbeercreme. Dafür mischst du den Rest, also die Himbeeren, die Hanfsamen, den Honig, das Kokosöl (geschmolzen!) und den Zitronensaft in einer Schüssel und bearbeitest das alles ebenfalls mit einem Stabmixer oder einer Küchenmaschine zu einem gleichmäßigen Brei.

Fülle diese Himbeercreme nun auch in die Muffinformen und gib diese für weitere 15 Minuten ins Gefrierfach. Kuchen ohne Backen – wer hätte gedacht, dass es so einfach sein kann?

Glutenfreier Paleo Kuchen 2: Zitronenkuchen

ein Stück Zitronenkuchen auf Teller

Für deinen Zitronenkuchen benötigst du:

Für die Füllung:

  • 3 Bio-Eier + 2 Eigelb
  • 30g Mandeln, gemahlen
  • 80ml Zitronensaft (entspricht ca. 3 Bio Zitronen)
  • abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen (ca. 1 EL)
  • 1 großer geriebener Apfel
  • 50g Ahornsirup
  • 2 TL Vanillepulver
  • Optional: 2 EL Kokosmehl zum Bestreuen

Und so gehst du vor:

Zuerst heizt du deinen Ofen auf 180°C vor.

Nun geht es an den Kuchenboden. Dafür vermischst du die Bio-Eier, den Honig und das (weiche!) Ghee. Dem fügst du anschließend die Mandeln, das Kokosmehl sowie das Guarkernmehl hinzu. Knete das Ganze nun zu einer gleichmäßigen Teigmasse.

Nimm dir jetzt eine Springform (ca. 20cm Durchmesser) und lege sie mit Backpapier aus. Verteile den Teig gleichmäßig in dieser Form, sodass die Ränder mit ungefähr einem halben Centimeter bedeckt sind.

Wichtig ist, dass du den Teig mehrfach mit einer Gabel anstichst. Gib ihn anschließend für etwa 15 Minuten in den Ofen.

In dieser Zeit bereitest du die Füllung vor. Dafür nimmst du den Apfel, wäschst ihn und raspelst ihn dann klein. Gib über den geriebenen Apfel etwas Zitronensaft und Vanillepulver, vermische alles und stelle es anschließend beiseite.

Daraufhin rührst du die Bio-Eier und das Eigelb in einer Schüssel schaumig und fügst dann die restlichen Zutaten hinzu. Alles gut für 2 Minuten durchmischen. Du kannst dabei auch den Apfel darunterheben.

Die Füllung kommt nun ebenfalls in die Springform und der Paleo Kuchen muss erneut in den Ofen, diesmal für etwa 20 Minuten. Die Ecken sollten dabei leicht gebräunt sein und der Teig natürlich fest.

Wenn du möchtest kannst du zum Schluss etwas Kokosmehl in einem Sieb darüber streuen.

Übrigens: Auch wenn bei Paleo nur Kuchen ohne Butter erlaubt ist – Ghee ist kein Problem. Dieses wird zwar ursprünglich aus Milch gemacht, verliert jedoch beim Herstellungsprozess fast vollständig seinen Laktosegehalt. Erfahre hier, was Ghee ist und wie du es selber machen kannst.

Glutenfreier Paleo Kuchen 3: Bananen-Schoko-Kuchen

hausgemachter Schoko-Bananenkuchen

Für deinen Bananen-Schoko-Kuchen benötigst du:

Und so gehst du vor:

Erst einmal den Ofen auf 180°C vorheizen.

Vermenge nun 2 EL Ahornsirup und das (geschmolzene!) Kokosöl. Gib anschließend ein Ei nach dem anderen hinzu und vermische immer alles gut. Daraufhin auch das Vanille-Pulver hinein geben.

Jetzt werden in einer anderen Schüssel das Kokos- und Mandelmehl mit dem Backpulver, Salz und 2 TL Zimt vermischt.  Daraufhin kannst du beide Mischungen zusammengeben und ordentlich verrühren.

Nimm dir jetzt die Bananen und zerdrücke sie mit einer Gabel zu Brei. Schütte die Mandelmilch dazu und gib auch 3 EL Schoko-Drops bzw. gehackte Schokolade hinein. Die Bananen-Schokomasse kannst du anschließend unter den restlichen Teig mischen.

Lege eine Springform (ca. 18cm) Durchmesser mit Backpapier aus und verteile die Teigmasse gleichmäßig darin.

Hacke jetzt die Haselnüsse klein und vermische sie mit dem restlichen Ahornsirup und Zimt. Verteile das Ganze auf dem Teig und streue auch die übrige Schokolade darüber.

Dein Schokoladenkuchen kommt nun für 25 Minuten in den Ofen. Um zu testen, ob er fertig ist, kannst du den „Stäbchen-Test“ durchführen. Falls dir das nichts sagt – am Ende des Artikels findest du noch eine kurze Erklärung dazu.

Glutenfreier Paleo Kuchen 4: Rohe Schokoladencremetorte

Schoko-Geburtstagskuchen vor hellblaumen Hintergrund

Für deine Rohkost Schokoladencremetorte benötigst du:
  • 6 Datteln
  • 70g Mandeln
  • 20g Haselnüsse

Für die Füllung:

Und so gehst du vor:

Über Nacht weichst du zuerst die Datteln, Mandeln und Hanfsamen einzeln ein.  Am nächsten Tag verarbeitest du dann die Datteln und die Mandeln mithilfe einer Küchenmaschine oder eines Stabmixers zu Teig. Hacke die Haselnüsse klein und hebe sie darunter.

Lege eine Kuchenspringform (ca. 14cm Durchmesser) mit Frischhaltefolie aus und verteile den Teig gleichmäßig darin. Am besten drückst du ihn etwas fest. Das Ganze kommt nun erst einmal in die Tiefkühltruhe.

Für die Füllung lässt du das Kokosöl gemeinsam mit der Schokolade in einem Topf schmelzen. Währenddessen vermischst du die Hanfsamen, den Ahornsirup und das Kakaopulver mit einer Küchenmaschine.  Gib schließlich beides zusammen und verrühre es ordentlich.

Wasche deine Heidelbeeren, gib sie in die Cashewmasse und püriere anschließend alles zu einer feinen Masse. Deine Schokocreme kommt jetzt auf den Teig und der leckere Paleo Kuchen kommt für etwa 2h in das Gefrierfach.

Am besten nimmst du den Kuchen 1h vor dem Servieren aus der Tiefkühltruhe, sodass er beim Verspeisen nicht mehr gefroren ist. Wenn du möchtest, kannst du ihn dabei noch mit weiteren Heidelbeeren dekorieren. Dieser Paleo Genuss eignet sich super als Geburtstagstorte und geht nicht nur schnell, sondern ist auch echt einfach.

Glutenfreier Paleo Kuchen 5:  Vanille oder Schoko Cake-Pops

verschieden verzierte Cake Pops vor pinkem Hintergrund

Für deine Vanille Cake-Pops benötigst du:

Für die Schoko-Glasur:

Für die Vanille-Glasur:

  • 110g Kokosöl
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Vanille-Pulver

Und so gehst du vor:

Heize deinen Ofen zunächst auf 175°C vor.

Bis auf das Weinsteinbackpulver gibst du nun alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel und schäumst diese, vorzugsweise mit einem elektrischen Schneebesen, auf. Der Teig sollt dick und glatt werden.

Fette jetzt deine Cake Pop Form ein. Kurz bevor du den Teig in diese Form füllst, gibst du das Backpulver hinzu. Gib den fertigen Teig nun mit einem Teelöffel in die Mulden und setze die obere Form auf.

Lege die Cake Pop Form vorsichtig auf ein Rost in den Ofen und lass´ die Paleo Cake Pops dort für etwa 12 Minuten backen.

Entferne anschließend die Cake Pops langsam aus der Form. Falls das schwierig sein sollte nimm dir einfach ein Messer zur Hilfe. Die fertigen Kuchen am Stiel müssen nun erst einmal abkühlen bevor du die Holzsticks reinstecken und sie glasieren kannst.

In dieser Zeit bereitest du die Glasur deiner Wahl vor.

Für die Schoko-Glasur  lässt du einfach die Schokolade in einem Topf schmelzen. Für die Vanille-Glasur gibst du die Zutaten einfach in ein Glas, mischst sie und stellst diese daraufhin in ein Wasserbad, sodass das Kokosöl weiterhin flüssig bleibt.

Deinen Kuchen am Stiel musst du nun einfach eintauchen. Am besten mehrmals. Zum Schluss stellst du sie in den Kühlschrank, damit die Glasur richtig fest werden kann.

Glutenfreier Paleo Kuchen 6: Brownie Kuchen

Brownies mit Himbeeren und Nüssen verziert auf Holztisch

Für deine Brownie Kuchen benötigst du:

Und so gehst du vor:

Weiche die Cashews zunächst über Nacht ein. Heize deinen Ofen dann auf 190°C Ober-/Unterhitze vor.

Gib die Cashews jetzt ein einen Mixer und verrühre alles so lang, bis ein Mus entsteht. Gib anschließend alle weiteren Zutaten hinzu und vermische das Ganze zu einer cremigen Masse.

Fette daraufhin eine kleine Backform mit Kokosöl ein und verteile den Brownie-Teig gleichmäßig darin. Das alles kommt jetzt für 15 Minuten in den Ofen. Mit dem Stäbchen-Test kannst du feststellen, ob dein Brownie Kuchen fertig ist. Bedenke, dass er vor allem im Inneren schön weich sein sollte – also nicht zu lang im Ofen lassen!

Glutenfreier Paleo Kuchen 7: Apfelkuchen

Apfelkuchen auf blauem Teller mit Gabel und blaukariertem Küchentuch auf blauem Holzuntergrund aus Vogelperspektive

Für deinen Apfelkuchen benötigst du:

Für die Füllung:

  • 5 Äpfel
  • 30g Mohn
  • 110g Ahornsirup
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 40g Kokosöl
  • 3 TL Zimt
  • 1 EL Kokosmehl
  • 1 TL Vanille-Pulver

Und so gehst du vor:

Gib zunächst die Bio-Eier, das Salz, den Ahornsirup und das Kokosöl in eine Schüssel und vermische es mit einem Küchenmixgerät. Gib das Kokosmehl Stück für Stück hinzu und verrühre alles so lang, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Diese wickelst du in Frischhaltefolie und legst sie erst einmal in den Kühlschrank.

Nun kannst du schon den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung musst du zunächst die Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und diese mit dem Zitronensaft beträufeln.

Lass das Kokosöl jetzt in einem Topf schmelzen und  gib dabei dann die restlichen Zutaten bis auf das Kokosmehl hinzu. Verrühre alles gut miteinander und rühre anschließend auch das Kokosmehl hinein. Schalte die Herdplatte nun aus und lass das Ganze für 10 Minuten abkühlen.

Bereite nun eine Backform (ca. 24cm Durchmesser) vor, indem du sie mit Kokosöl einfettest. Rolle den Teig jetzt zwischen zwei Stück Backpapier mit einem Nudelholz aus und nimm das obere Backpapier wieder weg. Du kannst den Teig jetzt bequem in die Backform stürzen. Am besten drückst du den Teig am Rand etwas an und stichst ihn mit einer Gabel mehrfach an.

Du kannst jetzt auch die Füllung auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Dein Paleo Apfelkuchen muss nun für 25-30 Minuten backen.

Glutenfreier Paleo Kuchen 8: Beeren-Kokos-Torte

Erdbeertorte vor rustikalem Hintergrund

Für deine Beeren-Kokos-Torte benötigst du:

Für die Füllung:

  • 80g Honig
  • 2 Eiweiß
  • 100g rote Johannisbeeren
  • 100g Himbeeren
  • 1 Prise Himalaya Salz
  • 1 Prise Vanille-Pulver
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Kokosblütenzucker

Und so gehst du vor:

Heize deinen Ofen auf 180°C vor.

Schnapp dir zunächst das Kakaopulver, die Mandeln, das Kokosmehl, die Kartoffelstärle, das Backpulver sowie das Salz und vermische alles gründlich.

Wasche nun die Pastinaken, sodass du sie anschließend schälen und fein raspeln kannst. Rühre dann den Ahornsirup und das (geschmolzene!) Kokosöl cremig und arbeite dabei ein Ei nach dem anderen ein.

Daraufhin rührst du die Kokosmilch, die Extrakte sowie den Orangenabrieb sorgfältig unter. Halte nun ein Sieb darüber und schütte die trockenen Zutaten hinein. Vermische alles ordentlich, sodass ein klümpchenfreier Teig entsteht.

Du benötigst nun bestenfalls 2 Springformen (24cm Durchmesser). Solltest du nur einen haben, dann einfach zuerst den einen, dann den anderen Teigboden hintereinander backen.

Lege diese Springformen mit Backpapier aus und verteile den Teig zu gleichen Teilen in ihnen. Gib die beiden Springformen nun für 30 Minuten in den Ofen. Anschließend müssen diese noch auskühlen.

Währenddessen bereitest du die Baisercreme vor. Dafür bringst du zunächst den Honig bei geringer Hitze zum Kochen. In dieser Zeit schlägst du das Eiweiß gemeinsam mit dem Salz auf und rührst den Zitronensaft und das Vanille unter.

Nun lässt du den Honig langsam, unter Rühren, in einem feinen Strahl in den Eischnee fließen. Das Ganze musst du so lang weiterschlagen, bis eine fluffige Creme entsteht.

Etwas weniger als die Hälfte der Basiercreme streichst du nun auf einen der beiden kalten Tortenböden. Gib ruhig ein paar von den Johannisbeeren mit darauf und drücke sie etwas ein.

Anschließend legst du den zweiten Tortenboden darüber und gibst auf diesen den Rest der Baisercreme. Zum Schluss wird der Früchtekuchen mit den übrigen Beeren verziert und ein wenig Kokosblütenzucker darüber geträufelt.

Glutenfreier Paleo Kuchen 9: Pflaumenkuchen

selbstgemachter Pflaumenkuchen auf blauem Teller und Holzuntergrund

Für deinen Pflaumenkuchen benötigst du:

Und so gehst du vor:

Heize zunächst deinen Ofen auf 150°C Umluft vor.

Wasche nun die Pflaumen, halbiere und entkerne sie. Nimm dir dann eine Springform (20cm Durchmesser) und fette sie mit Kokosöl ein. Bestreue diese anschließend mit einer dünnen Schicht gemahlener Mandeln.

Nun geht es an den Teig. Für diesen benötigst du die übrigen Mandeln, das Back- und Kakaopulver, das Zimt, das Xylit sowie das Salz. Alles zusammen in eine Schüssel geben und verrühren.

Rasple die Zucchini jetzt fein und stelle sie beiseite. Verrühre in einer weiteren Schüssel das Vanille-Pulver, das (geschmolzene!) Kokosöl, die Eier und den Apfelessig. Jetzt werden die trockenen und flüssigen Zutaten gemischt und so lang verrührt, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Hebe nun die Zucchini und etwa ¼ der Pflaumen unter diese Teigmasse. Fülle den Teig in die Backform und verteile die übrigen Pflaumen darauf. Dein Kuchen ohne Kohlenhydrate kommt nun für 40 Minuten in den Ofen. Und immer schön den Stäbchen-Test durchführen!

Da Xylit ein Zuckeraustauschstoff ist, wirkt er sich nicht auf den Blutzuckerspiegel aus. Dieser Paleo Pflaumenkuchen ist also ein ausgezeichneter Diabetikerkuchen und Low Carb Kuchen. Erfahre hier mehr Zuckerersatzstoffe und den Zusammenhang zwischen Diabetes und Low Carb.

Glutenfreier Paleo Kuchen 10: Zucchinikuchen mit Haselnusscreme

Zucchinikuchen

Für deinen Zucchinikuchen mit Haselnusscreme benötigst du:

Für die Haselnusscreme:

Und so gehst du vor:

Heize deinen Backofen auf 180°C vor.

Nimm nun die Banane und die Datteln, schneide sie klein und zerdrücke sie mit einer Gabel. Rühre nun Zimt und Vanille-Pulver unter. Rasple anschließend die Zucchini fein.

Gib jetzt das (geschmolzene!) Kokosöl mit dem Honig und den Eiern zu der Banane hinzu. Alles gründlich verrühren.

In einer anderen Schüssel vermischst du dann das Kokosmehl, die Nüsse, das Backpulver sowie das Salz. Vermenge daraufhin die trockenen Zutaten mit den feuchten so, dass eine gleichmäßige Teigmasse entsteht.

Diese wird nun in eine runde, mit Kokosöl gefettete Backform (26cm Durchmesser) gegeben. Dieser Paleo Kuchen muss jetzt für 35-40 Minuten backen.

Währenddessen bereitest du die Haselnusscreme vor. Einfach das Kakao-Pulver in eine Schüssel füllen und den Haselnussmus hinzufügen. Die Banane zerdrückst du mit einer Gabel klein und gibst sie ebenfalls dazu. Wenn du möchtest, kannst du auch einige der Optionen mit beifügen.

Wenn du den gesunden Paleo Kuchen aus dem Ofen geholt hast, lass ihn zunächst abkühlen. Anschließend kannst du den Haselnussmus darüber gleichmäßig verteilen.

Was bedeutet das für Dich?

Hier noch einmal zwei Tipps, damit beim Backen von deinem Paleo Kuchen nichts schief geht:

Tipp 1: Wie du siehst wird bei den Rezepten sehr viel Kokosöl – und zwar in geschmolzener Form – verwendet. Solang nicht vorgegeben ist, dass du es in einem Topf erhitzen muss, emfpiehlt sich ein Wasserbad. Also einfach deine Kokosöldose in heißes Wasser stellen und kurz warten.

Tipp 2: Um zu testen, ob dein Paleo Kuchen fertig ist, kannst du den „Stäbchen-Test“ durchführen. Stecke einfach ein Stäbchen (z.B. Zahnstocher) in den Kuchen. Wenn kein Teig mehr kleben bleibt, ist er servierbereit.

Du möchtest öfter nach Paleo Art backen? Dann probiere doch mal unsere Paleo Brote.

Haben dir diese Rezepte gefallen? Kennst du vielleicht noch mehr leckere Paleo Kuchen Rezepte? Lass uns davon wissen und hinterlasse einen Kommentar!

Add Comment